Team

Dr. Gergely Deli, LL.M.

Gergely Deli wurde 1980 in Pécs (Ungarn) geboren. Er studierte Rechtswissenschaften in Budapest und an der University of Cambridge im Rahmen eines Fernstudiums. Von 2000 bis 2006 war er leitender Redakteur des ungarischen Wirtschaftsmagazins „Cashflow“. Bis 2009 arbeitete er als stellvertretender Direktor des Mathias Corvinus Collegiums, eine der führenden Privathochschulen Ungarns. Im Jahre 2010 absolvierte Herr Deli seine LL.M-Studien an der New York University School of Law. Er lehrt römisches Recht an der Széchenyi-István-Universität in Győr und fungiert als Leiter des dortigen Zentrum für Deutsches Recht. Seit 2011 ist er als Rechtsberater am Ungarischen Verfassungsgerichtshof tätig.

Dr. Réka Busa

Réka Busa wirde 1991 in Tata (Ungarn) geboren. Sie studierte Rechtswissenschaften an der Széchenyi István Universität in Győr. Zur Zeit ist sie postgraduale Doktorandin und unterrichtet an der Universität römisches Recht und Latein im Auftrag des rechtshistorischen Instituts. Als Assistentin des Institutsleiters hat sie von Anfang an im Zentrum für Deutsches Recht mitgewirkt.

Dr. Christoph Bodinger

Christoph Bodinger wurde 1979 in Wien geboren. Er studierte Rechtswissenschaften in Wien (Mag. iur. 2001). Seine Dissertation verfasste er zum Rechtsmittelverfahren im ungarischen Zivilprozess aus österreichischer Sicht (Dr. iur. 2006). Seit 2016 ist er als ehrenamtlicher Mitarbeiter für das Zentrum für Deutsches Recht tätig.

Dr. Maria Mirk

Maria Mirk wurde 1954 in Pilisszentiván (Ungarn) geboren. Sie studierte Germanistik und Russistik an der philologischen Fakultät der Eötvös-Loránd-Universität (ELTE) in Budapest. Anschließend unterrichtete sie vier Jahre lang Deutsch und Russisch in der Grundschule ihres Heimatdorfes. Von 1983 bis 2014, bis zur Auflösung des Lektorats, war sie an der juristischen Fakultät der ELTE als Fachsprachenlehrerin tätig. Sie promovierte dort zum Dr. univ. im Jahr 1994. Ihre sprachsoziologische Dissertation mit dem Titel „Sprachgebrauch in Sanktiwan bei Ofen” schrieb sie an der Universität Heidelberg, wo sie unter anderem auch zwei Semester Rechtswissenschaften studierte. 1995-1996 unterrichtete sie deutsche Sprache und Linguistik an der Pázmány-Péter-Universität (PPKE) in Budapest. 1997-2002 war sie bei den Budapester Elektrizitätswerken (ELMŰ) als Übersetzerin und Dolmetscherin tätig. 2005 legte sie die Prüfung zur deutsch-ungarischen Fachübersetzerin und Dolmetscherin auf dem Gebiet der Gesellschaftswissenschaften ab. Zurzeit ist sie hauptberuflich bei der Landeskammer der Ungarischen Notare (MOKK) als Fachsprachenlehrerin tätig und hält auch am Zentrum für Deutsches Recht in Győr Lehrveranstaltungen zur deutschen juristischen Fachsprache.